2020-02-20_Macek - Ingolstadt Dukes

Direkt zum Seiteninhalt
20. Februar 2020     Hohe Auszeichnung für Max Macek


Die Dukes können stolz sein auf ihre Coaches. 2017 wurde Eugen Haaf bei den Senioren als Trainer des Jahres ausgezeichnet, jetzt erhielt Max Macek diese Ehrung für seine Verdienste bei den Junioren. Er hat die bis dahin erfolglose U19 als Headcoach bis ins Finale um die Bayerische Meisterschaft geführt und wurde deshalb bei der Coaches Convention in Herzogenaurach zum Jugendtrainer des Jahres im Freistaat gewählt.
„Klar freut es mich, dass ich diese Auszeichnung erhalten habe. Aber das bedeutet nur, dass wir als gesamter Verein sehr gut gearbeitet haben. Das ist genauso eine Würdigung für alle, die mich unterstützt haben, denn so etwas wächst nicht auf den Schultern von einer Person allein“, verteilt Macek auch ein Lob an seine Mitstreiter.
16 Spieler haben jetzt aber die Altersgrenze erreicht und müssen sich in der kommenden Saison bei den Herren beweisen, wobei Macek einigen den Sprung in die GFL 1 durchaus zutraut. Der große Aderlass an Spielern macht ihm keine Sorgen: „Wir haben jetzt sehr viele Anfragen von Spielern anderer Vereine, die sich bei uns ausbilden lassen wollen. Aber die Spieler kommen nicht nur von anderen Vereinen, sondern es sind auch viele aus der Region dabei. Momentan melden sich jede
Woche zwei bis drei Spieler, die bei uns einsteigen wollen.“
Der kommenden Saison sieht Macek daher optimistisch entgegen: „Ich würde sagen, dass wir trotz der vielen Abgänge sogar stärker sind als im letzten Jahr.“ Trotz seines Engagements bei den Junioren bleibt der ehemalige Nationalspieler aber auch dem Herrenteam erhalten. Bis der neue Defensive Coordinator Michael Mattingly Ende März nach Ingolstadt kommt, wird Macek die Abwehr schon auf die kommende Saison vorbereiten. Zudem wird er nach Ende der Juniorensaison im Sommer für den Rest der Spielzeit auch wieder zur GFL-Trainercrew stoßen.
Zurück zum Seiteninhalt